Top
    


Das ist eine fiktive Story, die Charaktere geh”ren mir nicht die Story schon.
Wen sie minderj„hrig sind oder durch erwachsene Sprache angegriffen fllen
drfen sie diese Story nicht lesen. Fr alle andere viel spaá!



Wilde Engel: Zeit Gewinnen (MMMF,nc-cons)
by CTsotsoras (ctsotsoras@aol.com)

Chris Lena und Franziska waren unterwegs. An eine rote Ampel ein Gel„ndewagen
war direkt neben ihnen. Die M„dels quatschten mit einander und beachten die
fnf M„nner gar nicht.

Bis die gas Granate auf ihre Auto fiel!

Die drei Frauen sprangen hustend aus dem Auto, die fnf M„nner warteten auf
dem!

Mit einem Chloroform getr„nkte Taschentuch in der hand machten kurze Prozess
mit den M„dels.

Sie luden die bewusstlosen M„dels in die zwei wagen und fuhren los.

Als die drei wieder aufwachten fanden sie sich in ein groáes verlassenes
Lagerhaus. Die fnf M„nner waren auch da. Und nicht allein, weitere vier
haben sich die bande angeschlossen.

Die M„dels waren angekettet und hingen fast vom dach ihre fuáe waren auch
angekettet aber nicht so fest. Gerade ihre Fuáfinger spitzen beruhten den
Boden.

Die M„nner sahen dass sie wieder aus ihrer Bewusstlosigkeit kamen und
umkreisten sie.

Die M„dels sahen sie zu ersten mall richtig an. Die waren alle alte feinde.
Leute die sie in Knast gebracht haben. Und jetzt hatten die die macht in die
H„nde!

Sie fingen an die M„dels berall zu grapschen und anzufassen. Die M„dels
hatten versuch auszuweichen aber durch die ketten war unm”glich.

Pl”tzlich eine Messer klinge tauchte auf. Die M„nner machten sofort platz.

Ihrer Anfhrer ging n„her an die M„dels und l„chelte.

"Jetzt sind WIR dran! Heute ist Zahltag!"

Mit eine schnelle Bewegung reiste die kn”pfe von Franziskas teure Dolce und
Cabana Jacke.

Dann war Chris dran. He schob sein hand an die Unterseite ihres Tops and dann
mit die klinge riss das dnne material bis oben auf die halsofnung.

Die M„nner applaudierten als ihre schwarze BH und ihre volle brste in
Vorsein Kamm.

Dann war Lena dran. Sie trug ein sehr enges Short und eine noch engere Top
als Chris. Er lass seine H„nde ber ihre lange Beine streicheln und l„chelte
an sie.

"So sieht Mann sich wieder!"

Sie war die eine die ihm verhaftet hat.

Ohne das Messer zu benutzen riss ihre Top weg. Ihre brste wackelten hin und
her da sie keine BH trug!

Der Applaus war viel st„rker jetzt!

Dann war wieder Franziska Dran. Er fing langsam ihre rock aufzuschneiden.
Ihre Beine waren in schwarzem Strumpfe verhllt und als die Strapse in
Erscheinung kamen fingen die M„nner sie zu beschimpfen.

"Hure! Slampe! Drecksau!" und viele andere!

Dan vielen die Reste von die rock am Boden und alle kuckten v”llig berrast
an sie.

Sie trug keine H”schen! Und sie war voll rasiert!

"Aber Hallo!" War das erste Kommentar. Nicht von die M„nner. Von Chris!

"Unsere brave Franziska ist nicht wirklich so brav!?"

Der Mann mit dem Messer drehte sich um und Chris wusste sie hat ein Fehler
gemacht.

Er ging zu ihr und fing ihre Hose zu schneiden. Von unten nach oben bis nur
zwei kleine streifen Stoff links und rechts auf ihre huften der Rest auf ihr
hielten.

Dann zog kr„ftig und die Hose war weg und sie hing da mit ihre geblumte
H”schen! Alle fingen an zu lachen. Speziell Franziska. Die so harte Chris
trug H”schen mit Blumen mustern!

Der Anfhrer drehte in Lenas Richtung. Sie war als n„chste dran. Ihre Shorts
waren leichte beute fr das Messer. Sie trug eine extrem klein String Tanga.
Ihre Schamhaare waren wie ein Pfeil rasiert, Mann k”nnte es durch das dnne
material klar erkennen.

Die M„nner applaudierten nicht. Sie kuckten nur, und sabberten wie kleine
Kinder die was sáes wollten! Und Lena war sá!

Der Anfhrer riss der String weg und warf es an seine Leute. Eine fing es
an und roch ihre duft. Lena zitterte. Er war eine Vergewaltiger die sie
verhaftet h„tte!

"Wir mssen Ausgleich schaffen!" Sagte der Anfhrer und ging zu Franziska.
Er schneidete ihre seiden Bluse weg und ihre BH auch. "Die Strapse bleiben
dran schlampe!" und ging wieder zu Chris. Sie war die letzte die noch BH und
H”schen h„tte. Nicht lange!

Er machte ein paar schritte zurck und alle zusammen beobachteten die drei
nackte M„dels.

Und die drei M„dels k”nnten klar erkennen dass die M„nner erregt waren. Die
hatten Riesen beulen an ihre Hosen!

"OK M„nner! Zeigen wir die Damen was wir haben!"

"Nie Chef! Ich lasse meine Armani nicht auf diesem schmutzigen Boden!"

"Ja! Unsere Klamotten sind teuer!"

"OK! Gehen wir an den Jeep!"

Sie gingen raus und lieáen die drei M„dels allein.

Lena dreht sich zu Franziska.

"Mensch! Was machen wir?" Fragte sie.

"Ja! Hast du eine Idee?" Fragte Chris auch.

"Ja!" sagte Franziska und die andere zwei hinge aus ihre Lippen. "Ich hab
ein Sender in eine meine kn”pfe! Wir mssen zeit gewinnen!"

"Und wie?" Fragten die andere zwei mit eine stimme.

"Wir mssen mitspielen!"

"Du bist verrckt! Hast du sie nicht mehr alle?"

"Doch! Wenn wir sie wtend machen die bringen uns um. Wenn sie fertig sinn
bringen sie uns auch um! Wir mssen zeit gewinnen!"

"OK! Ich hoffe nur du hast Recht!" Sagte Chris. Lena nickte nur.

Fnf Minuten sp„ter die M„nner waren zurck. Ganz nackt und mit Riesen
St„nder!

Die wurden in dreier Gruppen geteilt und w„hlten je eine M„dels.

Chris und Lena zuckten zurck. Franziska dagegen st”hnte!

"Ja Jungs! Ihr habt recht ich bin eine Bullen hure! Zeigst mir!"

Die andere zwei akzeptierten dass keine andere L”sung gab und fing an das
gleiche zu tun.

Die M„nner lockerten die ketten von dach so das die M„dels runter auf die
knien gehen konnten. Franziska warf ein blick auf die andere zwei und nahm
die erste Schwanz in ihre mund!

Chris war die n„chste. Lena war die letzte.

Franziska wechselte von Schwanz zu Schwanz und gleichzeitig wichste die
andere zwei.

Chris und Lena folget ihr Beispiel sehr schnell und der Raum war voll mit
Lust st”hnen!

Chris k”nnte aus ihre Augen Winkel klar sehen wie Franziskas kopf rauf und
runder bewegte und wie sie ihre Lippen fest an die schw„nze presste und ihre
kopf auch seitlich bewegte. Chris war schockiert. Franziska sah aus als ob
sie es genieáen wurde. Dann nahm Franziska der Schwanz aus ihre mund und
leckte sie die ganze L„nge lang! Von unter und von die Seiten! Und natrlich
den K”pfchen auch!

Chris war sicher. Franziska tut mehr als nur zeit gewinnen! Sie drehte ihre
kopf und nahm der n„chste in ihre mund. Und gleichzeitig warf sie ein blick
and Lena. Sie kuckte auch beraát in die Richtung Franziska! Dan kuckte auch
in die Richtung von Chris.

Chris zuckte mit der Schulter und fing an das gleiche zu tun wie Franziska.
Richtig blasen!

Ihre M„nner fingen an lauter zu st”hnen und bertonten die von Franziska.

Lena war die jngste und hatte nie so viel Erfahrung wie Franziska oder Chris
die aus einem dunklen Milieu Kamm aber sie war entschlossen nicht hinterher
zu h„ngen.

Sie lutschte sehr gut fr eine Anf„ngerin und bald Warren ihre M„nner die
lauter st”hnten.

Und sie waren die ersten die ihre Sperma abspritzten! Lena schluckte so viel
sie konnte aber es war ausschiechtloss. Die Warren zu dritt und bald die
hatten ihr Gesicht und ihre blonde haare voll verschmiert!

Aber sie h”rte nicht auf! Sie lutschte immer weiter!

"Genug!" schrie der Boss und zog seine Schwanz aus Lenas mund. "Es ist
zeit!"

Sie legten Lena zu Boden und hielten sie fest. Er spreizte ihre Beine und
schob sein Penis an ihre Muschi. Lena wollte schreien aber sie wusste sie
musste zeit gewinnen. So sie tat das Gegenteil. Sie st”hnte als ob sie
genoss es! Die beide M„nner lieáen sie los und sie nahm ihre schw„nze in
der H„nde und wichste sie!

Franziska und Chris waren schockiert und ein bisschen beleidigt das die
jngste und unerfahrenste Lena sie geschlagen hatte und legten eine
schnellere tempo dar.

Bald sie empfingen ihr Sperma in groáen Dosen. Auf ihre Gesichte und ihre
haare die bald genau so geschmiert wie Lenas waren.

Ohne Aufforderung oder gewallt legten sie sich auf die rucken und spreizten
ihre Beine! L„chelnd die M„nner fingen an sie zu ficken.

Lena sah das und suchte ein weg sie zu schlagen. Zwei M„nner hatten schon an
ihre Muschi abgespritzt und der dritte fickte sie gerade.

Sie lutschte die andere beide intensiv und bald waren die bereit fr eine
zweite runde.

Nur Lena hatte was speziell im kopf.

Mit leise stimme sprach mit der Boss und er legte sich hin direkt neben ihr.
Der man der sie fickte zog sein Schwanz raus und wartete.

Lena legte sich auf der Boss und ganz vorsichtig schieb sein Schwanz an ihre
Arsch!

Sie war noch Jungfrau und das tut h”llisch weh aber Lena wollte den anderen
zeigen was sie k”nnte. Sie schrie und alle blickten auf ihre Richtung.

Eine kleine l„cheln zeichnete and Franziskas mund. Sie war stolz auf die
kleine!

Nach ein paar schmerzhafte Bewegungen Lena fhlte bereit. Sie rief den zweite
man an sich und lotste ihn an ihre feuchte Muschi! Lena lies eine laute
st”hnen als sie fhlte wie die beide sie komplett fllten.

Pl”tzlich k”nnte ihre st”hnen nicht mehr h”ren!

All kuckten und sahen wie der dritte sein Schwanz an ihre mund schob!

Die fingen alle gleichzeitig ihre schw„nze an ihre l”chern rein zu stoáen und
raus zu ziehen.

Franziska biss ihre Unterlippe und blickte in die Augen der M„nner die rund
um sie standen.

Sie verstanden sofort und ein paar Sekunden sp„ter sie war in eine „hnliche
Position.

Nur das sie auf die knie war und saá auf eine Schwanz, w„ren eine andere auf
ihre Arsch von hinten geschoben wurde. Der dritte war auch auf die knien und
schob sein Schwanz auf ihre wartende mund.

Chris, die etwas st„rker als Lena und Franziska war, legte sie auf die knien
und lies das man ihre Arsch ficken. Nur fr die andere zwei, da hatte sie
andere Pl„ne!

Sie nahm beide auf ihre mund. Gleichzeitig!

Fnf Minuten sp„ter die M„dels fllten wie die Typen anfingen ihr Sperma
abzuspritzen! Lena und Franziska hatten alle ihre fick l”chern voll mit heiáe
weiáe Saft und Chris war nicht mehr zu erkennen nach der zweite Sperma bad
die ihre Gesicht h„tte.

Der Boss beugte sich und sag was zu Lena. Sie l„chelte und nickte mit dem
kopf. Dann die M„nner verschwanden.

Die M„dels ruckten zusammen und eine kuckte die andere. Dann Franziska
l„chelte an Lena.

"Du war's klasse! Wir haben's geschafft! Wir sind am leben!"

"Danke aber ich sehe bestimmt scheiáe! Ich bin bestimmt ganz mit Sperma
bedeckt, wie du oder Chris!"

Franziska l„chelte.

"Du hast recht aber wir k”nnen was dagegen tun!"

Bevor Lena fragen k”nnte was sie meinte legte Franziska ihre hand and Lenas
Nacken und hielt sie fest. Dann fing sie an das Sperma aus Lenas Gesicht
abzulecken!

Lena kuckte sie v”llig geschockt. Dann sie fhlte wie eine zweite Zunge das
gleiche tat. Nur nicht auf ihr Gesicht sondern auf ihre brste! Es war Chris!

Lena st”hnte und fing auch Franziska zu lecken!

Zehn Minuten sp„ter die M„dels waren fast sauber. Und als sie versucht haben
auch das Sperma das an ihren Muschis und Arschl”chern war raus zu saugen
hatten einander zu Orgasmus geleckt!

Dann blieben da liegend. L„cheln zu einander und versuchten ihre Kr„fte
wieder zu finden.

"Das ist das Geb„ude! Los! Zugriff!"

die M„nner von SEK strmten das groáe Lager haus mit vorgestreckte Waffen.

Bald fanden die drei M„dels. Nackt und voll geschmiert mit Sperma!

"Mein Gott! Die haben sie vergewalltig!"

Eine kniete ber Franziska.

"Hallo? Haben sie ihre Gesichte gesehen?"

Sie blickte an ihre beiden Freundinnen und dann wieder auf ihm.

"Nein, nein. Sie trugen Masken!"

Er fluchte und lief um Krankenwagen anzufordern.

Paar Kilometer weiter auf eine Waldweg zwei Gel„nde wagen fuhren vorsichtig
durch die Nacht.

Der Boss auf der erste wagen tippte Nummern auf seinem Palm-Computer. Die
telefon Nummern von Lena Franziska und Chris!

    

Back 1 page


Submit stories to: tssastories@gmail(dot)com
with the title heading "TSSA Story Submission"



Bottom